• Startseite

VfR Herren gegen den FV Schutterwald

Die VfR Herren mit einem Punkt gegen den FV Schutterwald

VfR Herren 2 - FV Schutterwald 2 0:1

VfR Herren 1 - FV Schutterwald 1 0:0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tobias Volk holte Yannick Assenmacher in der Nachspielzeit von den Beinen.

 

Fotos und Spielbericht von Udo Künster

 

Nullnummer im Rosengarten-Stadion

 

Torlos Unentschieden trennten sich der VfR Willstätt und der FV Schutterwald am Sonntag im Willstätter Stadion am Rosengarten. Arda Giragos scheiterte in der Nachspielzeit mit einem Elfmeter an FV-Torwart Tobias Volk.

 

Willstätt (uk). Nach einer niveau- und chancenarmen ersten Halbzeit, in der Alex Moser (35.) und der eingewechselte Atanas Karagyaurov (40.) die besten Chancen hatten, den Gastgeber in Führung zu bringen, fanden beide Mannschaften über den Kampf ins Spiel und lieferten sich in den letzten 20 Minuten einen offenen Schlagabtausch. Die Gäste, in der ersten Halbzeit defensiv eingestellt, kamen mit mehr Schwung aus der Kabine und Rico Frädrich setzte einen Schuss an die Querlatte des Willstätter Tores (53.). Sieben Minuten später parierte VfR-Torwart Tobias Meyer einen direkt über die Mauer geschossenen Freistoß von Fabian Till. Die beste Chance für Willstätt ließ Atanas Karagyaurov nach Vorlage von Arda Giragos aus (65.). Beim anschließenden Konter verpasste Schutterwald die Führung. Beide Teams suchten nun die Entscheidung und es entwickelte sich eine spannende Begegnung, die in der Nachspielzeit an Dramatik nicht zu übertreffen war. Zuerst scheiterte Thomas Dold wiederum an der Querlatte des Willstätter Tores, dann verhinderte Chris Giedemann im Liegen bei einem Schuss von Yannick Assenmacher die Willstätter Führung. Die anschließende Ecke mit einem Kopfball von Youssouf Savane leitete einen Konter von Schutterwald ein, den der VfR abfing. Der Konter landete bei Assenmacher, der von Dold abgedrängt wurde. Der Willstätter blieb im Gästestrafraum und erlief einen Rückpass des FVS. Tobias Volk brachte Assenmacher im Strafraum zu Fall und hielt nach der gelben Karte den von Arda Giragos zu schwach geschossenen Elfmeter (90. + 6). Danach pfiff der elsässische Schiedsrichter Christophe Brun die Begegnung ab. „Schutterwald hat in der ersten Halbzeit auf Konter gelauert und wir wollten in der zweiten Halbzeit mehr Zug zum Tor zeigen. Das ist uns leider nicht so gelungen“, sagte VfR-Trainer Asbet Asa, der mit dem Unentschieden leben kann, aber dem vergebenen Elfmeter nachtrauerte. Wie er sah auch FV-Kollege Frank Berger eine gerechte Punkteteilung: „Wir hätten in Führung gehen können, am Ende war es für die Zuschauer eine interessante Begegnung.“ Während Schutterwald schon am Freitag im Mittelfeldduell den SV Sinzheim empfängt, muss der VfR am Sonntag beim Dritten TuS Oppenau antreten.

 

VfR Willstätt: Meyer; Klumpp, Grüner, Kraus (69. Virapa), Giragos, Almansa (62. Grams), Chirita (33. Karagyaurov, 79. Jabain), Assenmacher, Moser, Savane, Bürglin.

FV Schutterwald: Volk; Feißt (32. Till, 72. Delakowitz), Zehnle, Kirchner, Giedemann, Zuska, Frädrich, Hemmler (56. Dold), Schneckenburger, Leidinger (59. Spende), Erhardt.

Zuschauer: 230.

Schiedsrichter: Christophe Brun (Oberhausbergen/Elsass).

Besonderes Vorkommnis: Tobias Volk hält Foulelfmeter von Arda Giragos (90. + 6).

 

Sponsoren

hilzinger.de