• Startseite

VfR Herren gegen Durbach

VfR Herren mit sechs Punkten gegen den TuS Durbach:

VfR Herren 2 - TuS Durbach 2 5:0, Tore: Valentin Kirschenmann, Concorde Nyaminani, Eugen Sirghe, Luca Batt und Marcel Schatz

VfR Herren 1 - TuS Durbach 1 2:0, Tore: Tim Steurer und Liviu Chirita

 

 

Der eingewechselte Liviu-Andrei Chirita überwindet TuS-Torwart Joshua Huelsmann per Kopf zum 2:0.

Spielbericht und Foto zum Landesliga Spiel von Udo Künster: 

Fußball, Landesliga 1: VfR Willstätt – TuS Durbach 2:0 (0:0)

Mit dem dritten Sieg in Folge setzte sich Landesliga-Aufsteiger VfR Willstätt etwas von den Abstiegsplätzen ab. Beim 2:0 gegen den TuS Durbach ließen beide Seiten eine Vielzahl an klaren Torchancen aus.

 

Willstätt (uk). Nach zwei Rückrundenspielen steht der VfR weiterhin mit einer weißen Weste da. Sechs Punkte und 8:2 Tore aus den beiden Begegnungen in Ottenau und gegen Durbach sorgen im Kampf um den Klassenerhalt für etwas Entspannung und aufgrund der anderen ausgefallenen Spiele für einen einstelligen Tabellenplatz. Beide Mannschaften lieferten sich über 90 Minuten eine packende Begegnung mit zahlreichen klaren Torchancen auf beiden Seiten. Schon nach zehn Minuten hätte Willstätt mit 2:0 in Führung liegen müssen. Doch erst verzog Atanas Karagyaurov frei vor Joshua Huelsmann (3.), dann scheiterte Arda Giragos freistehend am Durbacher Schlussmann (10.). Bei der ersten Chance der Gäste parierte VfR-Schlussmann Tobias Meyer einen Schuss von Torjäger Jan Philipowski (11.) und entschärfte wenig später einen Schuss von Oliver Bienias. Danach war wieder Willstätt an der Reihe. Erst parierte Huelsmann einen direkten Freistoß von Yannick Assenmacher (23.), dann war der TuS-Keeper bei einem Schuss von Waldemar Kraus wieder auf dem Posten. Dazwischen hätte Maximilian Zeil die Gäste in Führung bringen können. Philipowski und Giragos hatten vor der Pause ebenfalls klare Möglichkeiten zum Führungstreffer. Nach einem gefühlten 5:4, aber einer torlosen ersten Halbzeit blieb es bei einsetzendem Schneefall auch im zweiten Durchgang spannend. Philipowski scheiterte am Pfosten (51.), Karagyaurov verzog zwei Minuten wieder freistehend. Die Willstätter Führung fiel dann etwas aus dem heiteren Himmel, da sich beide Teams im Mittelfeld neutralisierten. Durbach bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Tim Steurer nimmt einen Abpraller auf der halbrechten Seite volley und trifft unhaltbar aus 20 Meter in den oberen linken Winkel zum 1:0 (69.). Nach einem Freistoß von Youssouf Savane sorgte der eingewechselte Liviu-Andrei Chirita mit dem Kopf zum 2:0 für die Entscheidung (79.). „Wir haben reihenweise Chancen vergeben, das war wohl der Knackpunkt. Willstätt hat ein gutes Spiel gemacht und sich unterm Strich die drei Punkte verdient“, sagte TuS-Trainer Jan Haist. VfR-Coach Asbet Asa sah seine Mannschaft besser ins Spiel kommen: „Wir müssten mit einer knappen Führung in die Pause gehen. Für uns gab es in der zweiten Halbzeit kein Taktieren mehr und mussten Risiko gehen, um Punkte zu sammeln. Das hat die Mannschaft sehr gut getan.“ Am Sonntag bestreitet Willstätt noch das Nachholspiel gegen Rastatt und kann sich mit einem weiteren Sieg im Mittelfeld festsetzen.

 

VfR Willstätt: Meyer; Klumpp (46. Grüner), Grams. Kraus (90. +1 Moser), Giragos (85. Huft), Steurer, Almansa, Karagyaurov (59. Chirita), Jabain, Assenmacher, Savane.

TuS Durbach: Huelsmann; Vogt, Zeil (75. Bauhöfer), Maier (71. Bähr), Werner (83. Vogel), Kim, Philipowski, D. Bienias, O. Bienias (83. Oehler), Riether, Decker.

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Michael Sattler (Baden-Baden).

 

Tore: 1:0 Steurer (69.), 2:0 Chirita (79.).

 

Sponsoren

hilzinger.de